Drucken: PDF:  
Glante im Energieland Lausitz
Verffentlicht: 10.07.2007
Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Am 5. Juli tourte der Europaabgeordnete Glante durch das Energieland Lausitz. Auftakt der Inforeise mit den Schwerpunkten Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Bergbaufolgelandschaften war der Besuch der Grund- und Oberschule im Dr.-Albert-Schweitzer-Schulzentrum in Vetschau. Neben der Besichtigung der neuen Solarsporthalle stand auch ein Gesprch mit Schlerinnen und Schlern der 8. und 9. Klassen zum Thema "Europa" auf dem Programm.

Noch vor der offiziellen Einweihung der Solarsporthalle stellte Brgermeister Axel Mller dem Europaabgeordneten das neue Vorzeigeprojekt vor. Mit berechtigtem Stolz wies der Brgermeister darauf hin, dass gegenber dem alten Zustand eine Energieeinsparung von 90% erreicht werden konnte. Gleichzeitig wird auf einer Flche von 1.250 m² Solarstrom von mindestens 153.000 kWh pro Jahr erzeugt. Das entspricht dem Energieverbrauch von durchschnittlich 66 Haushalten. Das Projekt hat damit eine Grenordnung, die auch auf europischer Ebene interessant ist. Der so gewonnene Strom spart jhrlich ca. 65 t an CO2 gegenber einem konventionellen Kraftwerk ein. Dem Brgermeister geht es nicht um die Nutzung von EU-Frdermitteln, sondern um eine publikumswirksame Bekanntmachung dieses Projektes und damit auch des Schulzentrums auf europischer Ebene. Norbert Glante zeigte sich beeindruckt von der Gre der Anlage und dem Engagement der Beteiligten. An der anschlieenden Diskussionsrunde mit Schlern nahmen auch der Schulleiter Horst Friedrich und der Jugendclubchef Uwe Jeschke sowie Brgermeister Axel Mller teil. Eindrucksvoll ging es auch bei der nchsten Station weiter: einer der leistungsstrksten Windparks Europas in Klettwitz, Gemeinde Schipkau. Hier stehen insgesamt 57 Windkraftanlagen vom Typ V66 und V90 der Firma Vestas. Die V90 mit einer Nennleistung von 2 MW hat einen Rotordurchmesser von 90 Metern. Die Nabenhhe der Anlage kann bis zu 105 Meter betragen. Der Brgermeister von Schipkau, Sigurd Heinze, stellte dem Abgeordneten unter sachkundiger Mithilfe des Ingenieurs der Betreiberfirma GFH, Henry Lwenherz, eine der gewaltigen Windkraftanlagen V90 von innen und auen vor. Der Windpark umfasst eine Flche von 275 Hektar und steht auf einer 50 bis 60 Meter hohen Hochkippe eines ehemaligen Braunkohlereviers. Der Windpark Klettwitz: eine Geschichte vom Schaufelrad zum Windrad. In Kleinkoschen stattete Norbert Glante anschlieend den Unternehmen FK-Solartechnik und FGT-Glaswerk im dortigen Industriepark einen Besuch ab. Thomas Kanig, Geschftsfhrer der FK-Solartechnik, prsentierte dem Europaabgeordneten unterschiedliche Solaranlagen, welche die Firma mit insgesamt 13 Mitarbeitern produziert. Beim folgenden Rundgang durch das Werk der FGT-Glaswerk GmbH gab Ulrich Fey, Gesamtgeschftsfhrer und Prsident der Industrie und Handelskammer (IHK) Cottbus, einen Einblick in die Verarbeitung unterschiedlichster Glasscheiben mit funktionalen Spezialeffekten im Bereich Wrmedmmung und Lichteinstrahlung. Bei der anschlieenden Gesprchsrunde betonte Ulrich Fey, dass die brandenburgischen IHKs sich klar fr die Einfhrung eines Mindestlohnes in Hhe von 7,50 Euro ausgesprochen haben. Norbert Glante begrte in diesem Punkt die Haltung der IHKs und stellte erfreut eine grundstzliche Übereinstimmung mit der Politik der Brandenburger Sozialdemokraten fest. Die IHKs empfehlen mit Blick auf unseren EU-Nachbarn Polen allerdings auch eine vorzeitige Einfhrung der Arbeitnehmerfreizgigkeit. Danach besuchte der Europapolitiker Glante die Internationale Bauausstellung Frst Pckler Land (IBA). Nach einem Gesprch mit dem Geschftsfhrer der IBA Herrn Prof. Dr. Kuhn und Frau Michaela Bauer fhrten beide den Abgeordneten durch die Ausstellung "Energieland Lausitz".

 
Leider ist die Suchfunktion nicht mehr verfügbar, mein Provider hat das Script ohne Ankündigung abgeschaltet!
Wir suchen nach einer Lsung!

  Home
© N.Glante MdEP 1994  
Ab 1. August beginne ich eine neue Ttigkeit!