Drucken: PDF:  
Verffentlicht: 11.12.2013

Startschuss fr weltweit grtes
ffentliches Forschungsprogramm

Horizont 2020 soll zehntausende Projekte in Europa frdern

Die Europische Kommission hat am Mittwoch die mit Spannung erwarteten ersten ffentlichen Ausschreibungen fr das siebenjhrige Forschungsfrderungsprogramm Horizont 2020 verffentlicht. Die Generaldirektion Forschung rechnet mit 40.000 Projektantrgen fr diese erste Welle an sogenannten Calls, auf die man sich bis April 2014 bewerben kann.
"Ich freue mich ber den erfolgreichen Auftakt fr Horizont 2020, fr den die europische Forschungsgemeinde seit Wochen in den Startlchern stehen, so der Energieexperte im Forschungsausschuss und Mitglied des Verhandlungsteams fr Horizont 2020, Norbert GLANTE. Fr Forschungsfelder wie beispielsweise Energieeffizienz und CO2-arme Energiequellen erwarten wir zahlreiche innovative Projektideen, die zur Unabhngigkeit Europas von Drittstaaten beitragen werden."
Thematisch orientieren sich die Ausschreibungen entlang der groen gesellschaftlichen Herausforderungen Ernhrung, Gesundheit in einer alternden Gesellschaft, Energieversorgung, Klimaschutz, Verkehr und Sicherheit. Ein vllig berarbeitetes, anwenderfreundliches Internet-Teilnehmerportal fr Forscherinnen und Forscher dient als die einzige Zugangsstelle zur Abwicklung aller Projekte unter Horizont 2020 und bietet eine umfassende Suchmaschine. "ber das einheitliche Portal fr alle Teilnehmer wie Hochschulen, Forschungsinstitute und Unternehmen werden Projekte von der Ausschreibung bis hin zur Abwicklung elektronisch verwaltet, kommentiert der SPD-Europaabgeordnete Norbert GLANTE. Wir wissen, dass EU-Frderung nur dann auch kleinere, dynamische Forschungsstrukturen anzieht, wenn wir eine unbrokratische Abwicklung der Projekte, einen unkomplizierten Zugang zu Informationen anbieten und gleichzeitig fr die rasche Auszahlung der Gelder sorgen."
Als magebliche Verbesserung konnten die Europaabgeordneten in den vergangenen Monaten auch eine Reduzierung der Frist bis zur ersten Ratenzahlung von derzeit zwlf auf acht Monate mit dem Ministerrat verhandeln, und so die Attraktivitt des Programms fr Forschende, insbesondere kleinere innovative Unternehmen erhhen.
"Gerade in Zeiten nationaler Budgetkrzungen mssen wir mglichst viele exzellente Kpfe fr eine Teilnahme an Horizont 2020 gewinnen, so Norbert GLANTE, damit Europa seine Spitzenreiterposition, wie beispielsweise bei der Nanotechnologie, weiterhin behaupten kann.


 

 
Leider ist die Suchfunktion nicht mehr verfügbar, mein Provider hat das Script ohne Ankündigung abgeschaltet!
Wir suchen nach einer Lsung!

  Home
© N.Glante MdEP 1994  
Ab 1. August beginne ich eine neue Ttigkeit!